TheGrue.org

Der Vorstand informiert

Kategorie: Berichte Veröffentlicht: Montag, 31. August 2015 Geschrieben von Annegret Freiberger

 Nach den Sommerferien trafen sich die Vorstandsmitglieder der IGB, um sich über Neuentwicklungen zu informieren und auszutauschen.

 

 

Zurzeit bemüht sich die Stadt um die Vermarktung des Grundschulareals der ehemaligen Nikolaus-Groß-Grundschule an der Heidestraße. Es gibt mehrere Interessenten, aber etwas Konkretes hat sich noch nicht ergeben. Zugesichert wurde, dass die kleine Sporthalle und das Lehrschwimmen bis auf Weiteres genutzt werden können, zumindest so lange keine größeren Reparaturen anfallen.

 

Der Bürgerantrag hinsichtlich eines Anbaus an die große Sporthalle soll forciert werden. Die beiden Vereine –Turnerbund und DJK- haben zu große Gruppen, um diese noch zusammen zu legen. Der Vorschlag, evtl. einen Raum im Kinder- und Jugendtreff, nach entsprechendem Umbau als Sportstätte zu nutzen, kann nur eine vorübergehende Notlösung sein.

Der Kinder- und Jugendtreff profitiert durch die Verlegung der Grundschule: er verzeichnet momentan einen positiver Zulauf seitens der Kinder. Dies ist umso erfreulicher, da der Bestand des Treffs bis 2016 gesichert ist. 

Die Vermietung der Grillhütte erfolgt durch den Treff. Die Anmietung ist vorrangig für die Bösperder Vereine gedacht; wobei Vereinsmitglieder sehr wohl über den Verein anmieten können.

Im Oktober wird die IGB zusammen mit den Bösperder Vereinen wieder einen großen Arbeitseinsatz am Ehrenmal durchführen. Hierbei soll u.a. auch der Strahler unter der Linde entfernt und in Nähe des Blumenkübels angebracht werden, um den Gedenkstein anzustrahlen.

Die IGB wird, auch auf Nachfrage Bösperder Bürger, folgende Bürgeranträge stellen:

Pflasterung des Parkplatzes vor der Schützenhalle. Durch die nunmehr verstärkte Benutzung des nur mit Split versehenen Parkplatzes –Eltern parken dort, um ihre Grundschulkinder zur Schule zu bringen bzw. wieder abzuholen- bilden sich immer mehr und größere Schlaglöcher. Gespräche mit der Stadt sollen klären, ob eine Übernahme der Materialkosten seitens der Stadt möglich wäre. Die Durchführung der Arbeiten würde die IGB dann zusammen mit den Vereinen übernehmen.

Ein weiterer Bürgerantrag betrifft die Erstellung einer Beleuchtung an der Bonhoeffer-Straße zur Wielandstraße hin.

Gleichzeitig wird die IGB den Antrag stellen, in Bösperde Hundebeutelbehälter an verschiedenen Stellen aufzustellen.

Außerdem wird die IGB bei der Stadt nachfragen, wo die noch offenen Bürgeranträge der IGB liegen und wie weit die Bearbeitung derselbigen fortgeschritten ist.

Weiterhin erörterten die Vorstandsmitglieder die Information, dass in Bösperde ein Netto-Markt gebaut werden soll.

Zugriffe: 2214