TheGrue.org

Kartoffelfest 2013

Kategorie: Berichte Veröffentlicht: Montag, 31. August 2015 Geschrieben von Annegret Freiberger

 Längs ist er schon über Mendens Stadtgrenzen hinaus sehr bekannt: der Kartoffelmarkt auf Hof Scheffer in Bösperde. Bereits zum 18. Mal findet er in diesem Jahr statt und ist mit viel Arbeit verbunden. Um alles zu bewältigen, sind viele Helfer gefragt: bereits Freitagnachmittag sind die Vereine sowie der Vorstand der IGB, die Familie Scheffer mit ihren Angestellten und sonstige freiwillige Helfer damit beschäftigt, den Hof zu säubern und aufzubauen. Allein Samstag und Sonntag sind über 200 Helfer damit beschäftigt, die Speisen vorzubereiten und zu verkaufen.

 

Ein enormer Kraft- und Personalaufwand, den aber alle Beteiligten gerne auf sich nehmen, um die Besucher zufrieden zu stellen.

Die Verantwortlichen sind natürlich auch immer bemüht, den Besuchern ein ansprechendes Rahmenprogramm zu bieten.

So wird in diesem Jahr Samstag- und Sonntagnachmittag die französische Folkloregruppe „Chés Caracols“ auftreten. Die in ihrer Heimat sehr bekannte Folkloregruppe kommt aus Mont-Saint-Eloi, dem Nachbarort von Bösperdes Partnergemeinde Maroeuil. Sie besteht aus 20 Tänzern und Tänzerinnen mit fünf begleitenden Musikern. Sie werden in verschiedenen Kostümen auftreten und ländliche Folklore darbieten, die Arbeit der Bauern darstellend, aber auch Feste im Rhythmus der Jahreszeiten. Sie vertreten so den Norden Frankreichs mit den Gebieten Artois, Flandern und der Picardie. Die Franzosen erinnern sich gerne an ihren ersten Besuch beim Kartoffelfest 2004 und freuen sich auf ihre Auftritte am Samstag und Sonntag. Sie werden mit einem Bus anreisen und privat in Bösperder Familien untergebracht.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://igb-boesperde.de/images/news/kartoffelhof13

Der Kinder- und Jugendtreff Bösperde wird an beiden Nachmittagen wieder Malen und Kinderschminken anbieten. Erstmalig findet für die Kinder eine „Hof-Rallye“ statt. Als kleine Detektive können sie den Hof erkunden und Fragen beantworten.

Am Samstagabend wird in diesem Jahr die Iserlohner Liveband „Ageless“ spielen und dem Publikum ihr Können unter Beweis stellen.

Sonntagmittag wird wieder der Shanty-Chor Lendringsen das Publikum unterhalten.

Freuen darf man sich auch auf den Bauern- und Handwerkermarkt, der immer viele und schöne Sachen anbietet.

Während die Kinder sich auf der beliebten Strohburg austoben können, dürfen sich die Eltern bei all den angebotenen Leckereien entspannen.

Die Bösperder Vereine werden aus frischen Kartoffeln wieder allerhand zaubern: Pommes-Fritten gibt es bei den Freunden Maroeuils, während die Handballer der DJK wieder an ihren Bratpfannen schwitzen, um jede Menge Reibeplätzchen zu servieren. Der Turnerbund bietet Kaffee und Kuchen an, während die Fußballer der DJK für die kalten Getränke zuständig sind. Bei den Anglern werden frische Bratkartoffeln feil geboten und jede Menge Fisch. Für das leibliche Wohl ist also wieder bestens gesorgt.

Der Turnerbund bietet zum 2. Mal am Sonntagmorgen ein Bauernfrühstück an. Und auch am Samstagabend, wenn die Live-Band spielt, werden Pommes-Frites und Reibeplätzchen angeboten werden.

Wer jetzt Lust bekommen hat den Kartoffelmarkt zu besuchen, sollte sich schon mal den 21. und 22. September vormerken: samstags findet der  Kartoffelmarkt von 12.00-23.00 Uhr statt und am Sonntag von 10.30 Uhr bis 19.00 Uhr.

Geparkt werden kann gegenüber auf der Wiese der Provinzialstr. 86 in Menden-Bösperde.

Die Verantwortlichen machen auf eine Neuerung zum Parken aufmerksam und bitten die Autofahrer, unbedingt auf die Hinweisschilder zu achten: die Ein- und Ausfahrt erfolgt jetzt von der Provinzialstraße aus über die Hämmerstraße (Höhe McDonald). Der Bereich gegenüber der Hofeinfahrt ist nur noch für die Fußgänger geöffnet. Sowohl die Autofahrer werden gebeten, sich an die, in diesem Bereich herabgesetzte Geschwindigkeit von 30 km/h zu halten, als auch die Fußgänger, beim Überqueren der Straße auf den Straßenverkehr zu achten.

Zugriffe: 1292